Daten Notdienst Datenrettung Logo RecoveryLab Daten Notdienst | Tel.: 0800/073 8838 | Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18:30 Uhr (24h-Service nach Vereinbarung)

Alles über Datensicherung: Präventive Maßnahmen, um Datenverlust zu verhindern

Bild: Alles über Datensicherung, Backup-Konzepte, Datenverlust vermeiden.

Datensicherung ist ein entscheidender Prozess, um den Verlust von Daten durch Systemausfälle, versehentliches Löschen oder Sicherheitsverletzungen zu verhindern. Mit dem Anstieg digitaler Daten und moderner Computersysteme hat die Bedeutung der Datensicherung zugenommen. Datenverlust kann verschiedene Ursachen haben, darunter Hardwareausfälle, unbeabsichtigte Löschungen, Viren und Naturkatastrophen. Eine ordnungsgemäße Datensicherung gewährleistet die Verfügbarkeit von Daten, reduziert das Risiko eines Datenverlusts und ermöglicht eine schnelle Wiederherstellung im Falle eines Datenverlusts.

Dieser Artikel befasst sich mit Grundlagen der Datensicherung, Risiken und Strategien zur Vermeidung von Datenverlust, einschließlich der Diskussion über automatische versus manuelle Backups, die Auswahl des richtigen Speichermediums und die Effektivität von Cloud-basierten im Vergleich zu lokalen Backups. Des Weiteren wird die Bedeutung regelmäßiger Backup-Tests hervorgehoben und spezielle Datensicherungskonzepte für Unternehmen vorgestellt, um eine umfassende Datensicherheit im Zeitalter von Ransomware, der Nutzung von externen Festplatten, Online-Backup-Lösungen, Datenrettungsmethoden, Daten sichern Techniken und Datenspeicherungsoptionen zu gewährleisten.

Grundlagen der Datensicherung

Datensicherung ist der Prozess des Kopierens und Archivierens von Daten, um sie vor versehentlichem Verlust oder Beschädigung zu schützen. Dies umfasst verschiedene Methoden und Strategien, die darauf abzielen, digitale Daten vor Verlust, Zerstörung oder Diebstahl zu schützen.

Arten von Backups

1. File-Backup:Sichert spezifische, für die Arbeit benötigte Daten wie Excel-Tabellen oder Präsentationen. 2. Image-Backup:Erstellt ein vollständiges Abbild des Systems, einschließlich Betriebssystem und Programme.

Wichtigkeit der Redundanz

Um umfassenden Schutz zu gewährleisten, wird empfohlen, mehrere Kopien von Daten an verschiedenen Orten zu speichern. Die 3-2-1-Regel ist eine bewährte Methode hierfür: Zu jedem Zeitpunkt sollten drei Kopien Ihrer Daten auf zwei verschiedenen Medien vorhanden sein, wobei eine dieser Kopien außerhalb des Standorts aufbewahrt wird.

Backupstrategien

Großvater-Vater-Sohn Prinzip (GFS, Grandfather-Father-Son)

First In First Out (FIFO)

Tower of Hanoi

Incremental Forever

Speichermedien

Speichermedien Beschreibung
Tape Wird häufig in Unternehmen verwendet, kann große Datenmengen speichern, ist jedoch anfällig für Verschleiß.
Festplatte Häufig in kleineren Unternehmen verwendet, kompakt, leicht zu transportieren und bietet schnellen Zugriff auf Daten.
SSD Weniger verbreitet in Unternehmen wegen hoher Preise, bietet hohe Speicherkapazitäten und ist weniger anfällig für Schocks als HDDs.
Cloud-Speicher Bietet fast unbegrenzte Speicherkapazität, abhängig von der Nutzung, und schützt Daten gut gegen lokale Bedrohungen wie Feuer oder Vandalismus.

Implementierung und Dokumentation

Datensicherung sollte an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, physisch getrennt vom EDV-System. Dokumentation ist entscheidend für den Erfolg und die Geschwindigkeit der Datensicherung und -wiederherstellung. Sie sollte den Ablauf der Datensicherung, die Struktur der Archivierung, Notfallmaßnahmen, Kompetenzen der Mitarbeiter und Dienstleister sowie Prioritäten für besonders zeitkritische Daten und Systeme umfassen.

Bereich Beschreibung Verantwortlich Priorität
Standort der Backups Backups werden in einem physisch getrennten, sicheren Ort aufbewahrt. IT-Verwaltung Hoch
Ablauf der Sicherung Detaillierte Beschreibung der Schritte und Zeitpläne der Datensicherung. IT-Sicherheitsmanager Mittel
Archivierungsstruktur Struktur und Organisationsmethode der gespeicherten Daten. Datenarchivar Mittel
Notfallmaßnahmen Maßnahmen und Prozesse für den Fall einer Notwendigkeit der Datenwiederherstellung. Notfallreaktionsteam Hoch
Mitarbeiterkompetenz Schulungen und Zuständigkeiten der Mitarbeiter und Dienstleister im Umgang mit den Backup-Systemen. Personalabteilung Mittel
Zeitkritische Daten Auflistung und Priorisierung von Daten und Systemen, die besonders zeitkritisch sind. Abteilungsleiter IT-Systeme Sehr hoch

Backup-Methoden

Die Verwendung von Backup-Software oder den in das Betriebssystem integrierten Backup-Tools wird empfohlen, um regelmäßig Daten zu sichern und so Datenverlust durch Gerätediebstahl, Verlust oder Beschädigung zu verhindern.

Risiken und Ursachen für Datenverlust

Datensicherung ist von entscheidender Bedeutung, um den Verlust von Daten durch verschiedene Risiken und Ursachen zu verhindern. Diese Risiken umfassen Hardwareausfälle, menschliche Fehler, Cyberkriminalität und Naturkatastrophen. Jeder dieser Faktoren kann schwerwiegende Folgen für Unternehmen und Einzelpersonen haben.

Hardwareausfälle

Hardwareausfälle sind eine häufige Ursache für Datenverlust. Defekte Festplatten, Serverausfälle oder Probleme mit anderen Speichermedien können dazu führen, dass wichtige Daten unwiederbringlich verloren gehen.

Menschliche Fehler

Menschliche Fehler wie versehentliches Löschen von Dateien oder das falsche Formatieren von Laufwerken sind ebenfalls signifikante Risikofaktoren. Solche Fehler sind besonders schwerwiegend, da sie oft unerwartet auftreten und schwer vorherzusehen sind.

Cyberkriminalität

Cyberangriffe, insbesondere Ransomware-Attacken, stellen eine wachsende Bedrohung dar. Diese Angriffe verschlüsseln Daten und fordern Lösegeld für die Entschlüsselung, wobei die Zahlung keine Garantie für die Wiederherstellung der Daten bietet.

Naturkatastrophen

Naturereignisse wie Überschwemmungen, Brände und Erdbeben können physische Schäden an Speichergeräten verursachen und zu Datenverlust führen. Die geografische Lage und lokale Risiken sollten daher in die Planung der Datensicherung einbezogen werden.

Weitere Risikofaktoren

Weitere Risiken beinhalten Diebstahl oder Verlust von Datenträgern, Schäden durch Flüssigkeiten, extreme Temperaturen, Staub, magnetische Einflüsse und elektrische Überspannungen. Jeder dieser Faktoren kann zu einem unerwarteten Datenverlust führen.

Prävention durch Backups

Risikofaktor Beschreibung Präventive Maßnahme
Hardwareausfälle Ausfall von Festplatten, Servern und anderen Speichermedien Regelmäßige Überprüfung und Wartung
Menschliche Fehler Versehentliches Löschen oder Formatieren von Daten Schulungen und klare Protokolle
Cyberkriminalität Ransomware-Attacken und andere Arten von Cyberangriffen Sicherheitssoftware und regelmäßige Updates
Naturkatastrophen Schäden durch Überschwemmungen, Brände, Erdbeben Geografisch verteilte Backups
Diebstahl und Verlust Verlust oder Diebstahl von mobilen Speichergeräten wie USB-Sticks Verschlüsselung und sichere Aufbewahrung
Umwelteinflüsse Schäden durch Flüssigkeiten, extreme Temperaturen, Staub und elektrische Überspannungen Angemessene Lagerbedingungen

Durch das Verständnis dieser Risiken und die Implementierung effektiver Sicherungsstrategien können Unternehmen und Einzelpersonen den Schutz ihrer wertvollen Daten maximieren.

Strategien zur Vorbeugung von Datenverlust

Die Prävention von Datenverlust ist ein wesentlicher Bestandteil der Datensicherung. Durch die Implementierung effektiver Strategien können Unternehmen und Einzelpersonen das Risiko eines Datenverlustes minimieren und die Sicherheit ihrer wertvollen Informationen gewährleisten. Hier sind einige bewährte Methoden und Technologien, die zur Vorbeugung von Datenverlust beitragen.

Die 3-2-1-Backup-Regel

Eine der grundlegendsten und effektivsten Strategien zur Datensicherung ist die 3-2-1-Regel. Diese Regel besagt, dass Sie:

  1. Drei Kopien Ihrer Daten haben sollten.
  2. Diese Kopien auf zwei verschiedenen Medien speichern sollten.
  3. Eine der Kopien an einem externen Ort aufbewahren sollten.

Vorteile der 3-2-1-Backup-Strategie

Best Practices für die Umsetzung

Die 3-2-1-Backup-Strategie ist eine bewährte Methode, die einen umfassenden Schutz Ihrer wertvollen Daten bietet und dabei hilft, die Folgen von Datenverlusten zu minimieren. Durch die Anwendung dieser Strategie können Sie sicherstellen, dass Ihre Daten auch unter den schwierigsten Bedingungen geschützt und wiederherstellbar sind.

Regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung

Sicherheitsmaßnahmen

Zugriffsmanagement und Datenklassifizierung

DLP-Technologien (Data Loss Prevention)

DLP-Technologien sind speziell darauf ausgelegt, Datenlecks zu verhindern und umfassen:

Regelmäßige Mitarbeitertrainings

Schulungen und regelmäßige Tests für Mitarbeiter über die Bedeutung der Datensicherung und die Handhabung der DLP-Strategie sind entscheidend für deren Erfolg. Dies erhöht das Bewusstsein und die Kompetenz im Umgang mit Daten und reduziert das Risiko menschlicher Fehler.

Durch die Implementierung dieser Strategien können Organisationen und Einzelpersonen ein hohes Maß an Sicherheit für ihre Daten erreichen und das Risiko eines Datenverlustes erheblich reduzieren.

Automatische vs. manuelle Backups

Bei der Datensicherung stehen Nutzer vor der Wahl zwischen automatischen und manuellen Backups. Beide Methoden haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile, die es zu berücksichtigen gilt, um die bestmögliche Entscheidung für die Sicherheit von Daten zu treffen.

Manuelle Backups

Manuelle Backups werden durch den Nutzer initiiert und überwacht. Diese Methode erfordert, dass der Nutzer regelmäßig daran denkt, die Backups durchzuführen, was zeitintensiv sein kann und ein gewisses Risiko birgt, dass Backups vergessen werden.

Automatische Backups

Automatische Backups hingegen nutzen Software, die den Backup-Prozess automatisiert und zu vordefinierten Zeitintervallen durchführt. Dies minimiert das Risiko, dass Backups vergessen werden, und reduziert den Zeitaufwand für den Nutzer erheblich.

Vergleich der Methoden

Merkmal Manuelle Backups Automatische Backups
Nutzerinteraktion Hoch, erfordert regelmäßige Durchführung Gering, einmalige Einrichtung
Zeitaufwand Hoch, da Nutzer aktiv beteiligt sind Gering, da Prozess automatisiert ist
Risiko Höher, Risiko des Vergessens von Backups Geringer, automatische Routine sichert Daten
Flexibilität Hoch, manuelle Anpassung möglich Geringer, abhängig von der Softwarekonfiguration

Moderne Datensicherungstools und -software bieten oft automatische Backup-Optionen an, die den Bedarf an manuellen Eingriffen reduzieren. Es wird empfohlen, entweder die in das Betriebssystem integrierten Backup-Tools zu nutzen oder auf Drittanbieter-Backup-Software zurückzugreifen, um den Backup-Prozess zu automatisieren.

Die Auswahl des richtigen Speichermediums

Bei der Auswahl des richtigen Speichermediums für Backups ist es entscheidend, mehrere Faktoren zu berücksichtigen, um die Datensicherheit und Effizienz zu maximieren. Diese Faktoren umfassen Kapazität, Haltbarkeit, Datenübertragungsrate und Portabilität. Es ist wichtig, dass das gewählte Medium den spezifischen Anforderungen der Datensicherung entspricht.

Faktoren zur Auswahl des Speichermediums

Speicheroptionen für Backups

Speichermedium Vorteile Nachteile
Externe Festplatten Große Kapazität, schnelle Datenübertragung, portabel Anfällig für physische Schäden
SSDs Schnelle Zugriffszeiten, robust gegenüber physischen Schäden Höhere Kosten im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten
NAS Zentralisiertes Speichern und Teilen von Daten, hohe Kapazität Abhängigkeit von Netzwerkverbindung
Cloud-Speicher Zugriff von überall, keine physische Beschädigung möglich, skalierbare Speicherkapazität Erfordert stabile Internetverbindung, laufende Kosten
Magnetbänder Kostengünstig für große Datenmengen, langfristige Archivierung Langsamere Zugriffszeiten, physischer Platzbedarf

Sicherheitstipps für Backups

Empfehlungen für die Auswahl der Backup-Software

Die Wahl der Backup-Software sollte auf einer umfassenden Anforderungsanalyse basieren, die aktuelle Geschäftsprozesse, Markttrends und zukünftige Geschäftsmodellentwicklungen berücksichtigt. Professionelle Backup-Software wie Comet Backup unterstützt eine Vielzahl von Speichermedien und bietet Funktionen, die eine flexible und sichere Datensicherung ermöglichen. Durch die sorgfältige Auswahl des Speichermediums und der Backup-Software können sowohl private Nutzer als auch Unternehmen ihre Daten effektiv sichern und so das Risiko eines Datenverlusts minimieren.

Cloud-basierte vs. lokale Backups

Definition und Grundprinzipien

Cloud-Backup bezieht sich auf das Online-Backup von Daten auf einem Cloud-Server. Diese Methode bietet flexible, skalierbare und sichere Speicheroptionen, automatische Backups und Versionierung. Cloud-Speicheranbieter vermieten Serverplatz und es ist wichtig, Speicherkapazität, Internetgeschwindigkeit, Datenschutz und Serverstandort zu berücksichtigen. Lokales Backup hingegen verwendet lokale Geräte wie Flash-Laufwerke, externe Festplatten, CDs und NAS-Geräte zur Datensicherung. Nutzer haben volle Kontrolle über ihre Daten und Backup-Geräte, sind jedoch nicht von einer Internetverbindung oder Cloud-Server-Kompatibilität abhängig.

Vergleich der Backup-Methoden

Merkmal Cloud-Backup Lokales Backup
Zugänglichkeit Von überall mit Internetzugang zugänglich Zugang nur über physische Verbindung möglich
Kosten Oft kostengünstiger, mit Optionen für kostenlosen Speicher In der Regel höhere Anfangsinvestitionen erforderlich
Skalierbarkeit Speicherkapazität einfach erweiterbar Begrenzte Kapazität, abhängig vom physischen Medium
Sicherheit Schutz vor physischen Katastrophen, jedoch abhängig von der Sicherheit des Anbieters Vollständige Kontrolle, aber anfällig für physische Schäden und Malware
Flexibilität Weniger flexibel bei Vertragskündigung Hohe Flexibilität und Kontrolle über die Daten
Abhängigkeiten Erfordert stabile Internetverbindung Keine Abhängigkeit von Internetverbindung
Wiederherstellungszeit Schnellere Wiederherstellung kleiner Datensätze möglich Kann je nach Datenmenge und Gerät variieren

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile von Cloud-Backups:

Nachteile von Cloud-Backups:

Vorteile von lokalen Backups:

Nachteile von lokalen Backups:

Fazit zur Wahl von Cloud vs. Lokalem Backup

Die Wahl zwischen Cloud-basierten und lokalen Backups hängt von den spezifischen Bedürfnissen, Ressourcen und Sicherheitsanforderungen ab. Während Cloud-Backups für ihre Bequemlichkeit und Kosteneffizienz bekannt sind, bieten lokale Backups eine höhere Kontrolle und Unabhängigkeit. Nutzer sollten alle Faktoren sorgfältig abwägen, um die beste Backup-Strategie für ihre Daten zu wählen.

Die Bedeutung regelmäßiger Backup-Tests

Regelmäßige Backup-Tests sind ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Datensicherungsstrategie. Sie gewährleisten, dass die Backups nicht nur vorhanden, sondern auch funktionsfähig sind und bei Bedarf erfolgreich wiederhergestellt werden können.

Wichtigkeit der regelmäßigen Tests

Backup-Tests sollten in direktem Zusammenhang mit der Häufigkeit der Backups stehen. Für kritische Systeme oder nach bedeutenden Infrastrukturänderungen ist es ratsam, diese Tests häufiger durchzuführen. Mindestens einmal jährlich sollte ein umfassender Test aller Backup-Systeme stattfinden, um die Integrität und die Effektivität der Datensicherung zu überprüfen.

Testmethoden

Die Methoden zum Testen von Backups können vielfältig sein, jedoch sind einige grundlegende Ansätze besonders bewährt:

Bedeutung für die Schonung der IT-Ressourcen

Regelmäßige Backup-Tests sind entscheidend, um die Wiederherstellbarkeit von IT-Ressourcen in Notfällen zu validieren. Sie bieten die Sicherheit, dass im Falle eines Datenverlusts oder eines Cyberangriffs die Daten erfolgreich und vollständig wiederhergestellt werden können.

Dokumentation und Compliance

Die Dokumentation der Backup-Strategien und Testergebnisse ist nicht nur für die interne Überprüfung wichtig, sondern auch essentiell für die Einhaltung regulatorischer Vorgaben. Regelmäßige Überprüfungen und Aktualisierungen dieser Dokumentation stellen sicher, dass alle Prozesse den aktuellen Standards entsprechen und effektiv funktionieren.

Zusammenfassung der Testfrequenz und -methodik

Testfrequenz Testmethodef Ziel und Nutzen
Mindestens jährlich Vollständige Wiederherstellung Überprüfung der Gesamtfunktionalität des Backups
Häufiger bei kritischen Systemen Integritätsprüfung und kleine Wiederherstellung Sicherstellung der Datenintegrität und -verfügbarkeit
Nach bedeutenden Infrastrukturänderungen Simulation von Datenverlustszenarien Validierung der Notfallwiederherstellung

Durch die regelmäßige Durchführung dieser Tests können Unternehmen die Sicherheit ihrer Daten erhöhen und das Risiko eines unwiederbringlichen Datenverlustes minimieren.

Datensicherungskonzepte für Unternehmen

Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Daten effektiv zu sichern, um Betriebsunterbrechungen und Datenverluste zu minimieren. Hierbei spielen verschiedene Aspekte eine Rolle, von der Auswahl der richtigen Backup-Software bis hin zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften.

Auswahl und Einsatz von Backup-Software

Die Wahl der richtigen Backup-Lösung ist entscheidend für eine effektive Datensicherung. Unternehmen sollten Faktoren wie Netzwerkgröße, Budget und Recovery Time Objectives (RTO) berücksichtigen. Empfohlene Backup-Software

Rechtliche Rahmenbedingungen

In Deutschland müssen Unternehmen bestimmte gesetzliche Vorschriften zur Datensicherung beachten. Dazu gehören das HGB, die GoBD und die DSGVO, die klare Richtlinien für die sichere Backup von Unternehmensdaten vorgeben.

Gesetzliche Regelung Beschreibung
HGB Handelsgesetzbuch regelt die Aufbewahrungspflichten für kaufmännische Unterlagen.
GoBD Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Dokumenten in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff.
DSGVO Datenschutz-Grundverordnung legt Regeln für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten fest.

Sicherheitsmaßnahmen und Schulungen

Zur Verbesserung der Sicherheit ist es wichtig, Risiken zu minimieren und zu verteilen, indem verschiedene Technologien und Hersteller für Backups genutzt werden. Zudem sollten regelmäßige Schulungen für Mitarbeiter durchgeführt werden, um den korrekten Umgang mit den Tools zu gewährleisten und das Bewusstsein für potenzielle Bedrohungen zu schärfen.

Sicherheitstools und -protokolle

Monitoring und Datenmanagement

Die Überwachung von Daten mithilfe von Monitoring-Tools ermöglicht es, Fehler und Schwachstellen proaktiv zu erkennen. Ein dediziertes technisches Team sollte sich um die Verwaltung der Datensicherheit kümmern, wobei mindestens ein interner Experte für die Verwaltung ausgelagerter Teams unerlässlich ist.

Implementierung einer Backup-Strategie

Eine gut durchdachte Backup-Strategie umfasst regelmäßige Backups, Backup-Versionierung und Off-Site-Speicherung. Unternehmen sollten Sicherheitsmaßnahmen implementieren, um Backup-Daten vor unbefugtem Zugriff, Änderung oder Löschung zu schützen und regelmäßig Tests durchführen, um die Wiederherstellbarkeit der Daten zu gewährleisten.

Die Einhaltung dieser Konzepte und die Implementierung effektiver Datensicherungsstrategien sind entscheidend, um die Integrität und Verfügbarkeit kritischer Unternehmensdaten zu gewährleisten und Compliance-Anforderungen zu erfüllen.

Schlussfolgerung und Handlungsempfehlungen

Die Bedeutung einer umfassenden und durchdachten Datensicherungsstrategie kann in der heutigen digitalisierten Welt nicht hoch genug eingeschätzt werden. Durch die detaillierte Betrachtung von Risikofaktoren, die Auswahl der richtigen Speichermedien und die Implementierung bewährter Verfahren wie der 3-2-1-Backup-Strategie können Unternehmen und Einzelpersonen das Risiko eines Datenverlustes erheblich reduzieren. Dieser Artikel hat die verschiedenen Aspekte der Datensicherung beleuchtet, von den Grundlagen und Risiken bis hin zu spezifischen Sicherungsmethoden und -konzepten, die dazu beitragen, Daten effektiv zu schützen und zu erhalten.

Zum Abschluss lässt sich feststellen, dass, obwohl die Herausforderungen der Datensicherung vielfältig und komplex sind, eine sorgfältige Planung, regelmäßige Überprüfung und das Befolgen von Branchenbest Practices zu einem robusten Sicherungssystem führen. Die regelmäßige Schulung von Mitarbeitern, die Verwendung von hochwertiger Backup-Software und die Berücksichtigung rechtlicher Rahmenbedingungen sind unentbehrlich für den Schutz sensibler Daten. Durch die Anwendung dieser Erkenntnisse können wir uns vor den potenziell verheerenden Auswirkungen eines Datenverlustes schützen und unsere wertvollen Daten für die Zukunft sichern.

Fragen & Antworten

Wie kann man Datenverlust effektiv vorbeugen?

Um Datenverlust zu vermeiden, sollten Sie Ihren Computer während des Betriebs vor Erschütterungen schützen. Speichermedien sollten an einem trockenen, kühlen Ort gelagert und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Es ist ratsam, mehrere Kopien Ihrer Daten an verschiedenen Orten aufzubewahren und die Speichermedien deutlich zu beschriften.

Welche Methoden gibt es zur Sicherung von Daten?

Es existieren verschiedene Methoden zur Datensicherung, einschließlich vollständiger Sicherung (Komplettsicherung), inkrementeller Sicherung, differentieller Sicherung und Spiegelung (Mirroring). Jede Methode hat spezifische Vor- und Nachteile in Bezug auf den benötigten Speicherplatz, die Dauer der Wiederherstellung und die Komplexität der Durchführung.

Was sind die grundlegenden Maßnahmen gegen Datenverlust?

Zu den grundlegenden Maßnahmen gegen Datenverlust zählen Backups, also redundante Datensicherungen, die entweder manuell oder automatisch erstellt werden können. Für automatische Backups gibt es Software-Programme, die es ermöglichen, festzulegen, welche Daten wie oft, zu welchen Zeitpunkten und an welchem Ort gesichert werden sollen.

Wie sollte man Daten am besten sichern?

Für die Datensicherung können Sie verschiedene Speichermedien wie externe Festplatten, DVDs, CDs oder USB-Sticks verwenden. Unabhängig von der Wahl des Mediums ist es wichtig, auf hohe Qualität zu achten. Bei der Datensicherung ist es empfehlenswert, in bewährte Markenprodukte zu investieren, anstatt an der falschen Stelle zu sparen.